…hyperkommunikativ?…

Facebook? CHECK!

Twitter? CHECK!

Instagram? CHECK!

Alles gecheckt?…

…Ich glaube nicht!

Wir leben in einer Welt, die hyperkommunikativ ist – doch in Wirklichkeit hat das nichts mit kommunikativ zu tun, sondern ist einfach nur narzisstisch. Selbstdarstellung unter dem Deckmäntelchen der Kommunikation und des Teilens. Man teilt aber nicht wirklich was, sondern man klebt sich an eine Pinnwand, in der Hoffnung dass ganz viele Leute vorbeikommen  – und einen liken. Das ist die narzisstische Zufuhr. Ein großer vielstimmiger Monolog, eine Kakophonie.

Jeder postet etwas, aber man bezieht sich gar nicht auf den Anderen, sondern immer nur auf sich selbst. Und man posiert natürlich immer nur von seiner positivsten Seite, zeigt nur Smiley Bilder – immer glücklich – alles läuft Top – bin totaaaaal happy – YEAAAAAAAAHHH! Schaut doch nur, wie toll ich bin. Mir geht es sooooo gut, alles easy, alles Bestens!

Und wie sieht die Realität aus? Nix mit happy! Im wirklichen Leben läuft ein ganz anderer Film. Und das ist das Problem: Unsere Selbstdarstellung im Netz und unsere wirklichen Gefühle klaffen so weit auseinander, dass man die andere Seite noch nicht einmal mehr mit dem Raumschiff erreichen kann! Wir posten. Aber wir posten uns nicht. Das was wir posten, ist nur eine Scheinwelt – nichts anderes. So entfremden wir uns immer weiter von uns selbst. Angeschoben von dieser Like-Technologie laufen wir direkt in das Unglücklichsein. Unsere digitale Kultur ist nicht geschaffen für Echtheit, Verbindungen, Verletzlichkeit – kurz: für Intimität.

So was geht nur im richtigen Leben. Mit echten Freunden, in der Familie in der Partnerschaft.

Wie weit haben wir uns durch diese digitale Revolution schon von uns entfernt? Ich tippe mal, schon sehr weit! Wir müssen auf uns achten, wir dürfen uns nicht durch unsere Postings selbst betrügen und uns fremd werden. Verweilen wir doch lieber im echten Leben.

Der Fortschritt hat uns soweit gebracht. Aber wohin? Ich bin der Meinung, der Fortschritt hat uns überrollt und der Mensch ist überhaupt noch nicht so weit, da annähernd mitzukommen. Und weil er sich so überfordert fühlt, weil er das Gefühl hat ein Loser zu sein, weil er nicht mithalten kann, versucht er sich ein wenig Glück über Likes zu erhaschen. Das funktioniert aber nicht, denn es ist nur digitaler (vermeintlicher) Zuspruch – leer und ohne Seele. Das kurze Gefühl des Glücks verfliegt dann schnell.

Und wir wollen mehr, deshalb posten wir weiter – und weiter und sehnen uns nach den Likes. Denn dann sind wir  beliebt, dann sind wir anerkannt, dann sind wir…  Wer! – aber Wer eigentlich??

Anstatt nur Wunschdenken zu posten, sollten wir lieber in uns horchen und versuchen uns selbst zu finden – das ICH – pur, konzentriert ohne Schnörkel. Kein Gewand mit Glitterkram, keine Oberflächlichkeit.  Nur das reine Ich. Und uns klarmachen, was wir Wollen, welche Werte wir haben, was uns Wichtig ist. Dann erfahren wir Glück und das ist echtes Glück. Das bleibt – das bewahren wir in uns. Und wir fühlen uns stolz und wir fühlen uns Ganz und wir fühlen uns auch verletzlich. Aber das ist ok und wir wissen: Es ist nicht schlimm. Denn das ist das echte Leben. Es gehört dazu . Und wir spüren uns wieder und wissen: Das bin Ich. Und das ist wunderbar. 🌹

Eure Maria

Advertisements

Ein Gedanke zu “…hyperkommunikativ?…

  1. Zu d. Text „hyperkommu…“
    Grundsätzlich richtig, aber in my case for example, ist Facebook ein platform mit Familie und lieben Freunden, die auf 3 Kontinenten leben, also perfect das man das neue Baby vom cousin in London sieht, meine lieben Neffen zu verfolgen in Istanbul, Töchterchen in Manhattan bei Ihrem run against Breastcancer zu verfolgen. Ich finde es ist für mich eine super platform! Man sollte auch, das ist meine Meinung, nur Familie und enge Freunde in seiner Freundesliste haben und nicht jeden akzeptieren, Menschen mit den dich was verbindet, alles andere ist schwachsinn. Lg Mel

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s